Die Abschlussveranstaltung des „Modellprojektes zur Verbesserung der Situation von Ackerwildkräutern in Sachsen-Anhalt“ fand am 18.11.2022 statt.

Am 18.11.2022 fand die Abschlussveranstaltung des Ackerwildkrautprojektes in Halle (Saale) statt. Die Stiftung Kulturlandschaft Sachsen-Anhalt bedankt sich für Ihre rege und interessierte Teilnahme sowie für die vielen interessanten Gespräche und Rückmeldungen. Die PDF-Versionen der Vorträge sowie die vorgestellten, im Projekt erarbeiteten Materialien (Artportraits, Flächenportraits, Karten der Potenzialflächen) stehen auf dieser Seite zum Download zur Verfügung.…

Ankündigung und Einladung zur Abschlussveranstaltung des „Modellprojektes zur Verbesserung der Situation von Ackerwildkräutern in Sachsen-Anhalt“

Am Freitag den 18.11.2022 von 9:30 Uhr bis 13:30 Uhr findet die Abschlussveranstaltung des Projektes in Halle (Saale) in statt. Interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich jetzt bis zum 09.11.2022 per E-Mail bei Antje Lorenz anmelden.Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Programm Das „Modellprojekt zur Verbesserung der Situation von Ackerwildkräutern in Sachsen-Anhalt“ beschäftigte sich…

Umfrage zu Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten zum extensiven Ackerbau – Bitte um Teilnahme

Die Stiftung Kulturlandschaft bittet um Teilnahme an einer Umfrage Gemeinsam mit interessierten Landwirtschaftsbetrieben setzt die Stiftung Kulturlandschaft Sachsen-Anhalt auf geeigneten Flächen oder Randstreifen eine angepasste, extensive Bodennutzung zum Erhalt gefährdeter Ackerwildkräuter um – vorzugsweise auf Grenzertragsstandorten oder schwer zu bewirtschaftenden Ackerflächen. Diese Maßnahmen dienen auch dem Insekten- und Feldvogelschutz. Darüber hinaus bietet die Stiftung eine…

Ankündigung und Einladung zur Veranstaltung „Auszeichnung des Schutzackers bei Karsdorf“

Dienstag, den 31.05.2022, 13:30 bis ca. 15:30 Uhr Am Feldrand des Schutzackers am FFH-Gebiet „Trockenrasenflächen bei Karsdorf“ (Burgenlandkreis, Sachsen-Anhalt) Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) und die Georg-August-Universität Göttingen würdigen unter Beteiligung der verschiedenen regionalen und überregionalen Akteurinnen und Akteure aus Landwirtschaft und Naturschutz öffentlichkeitswirksam das Engagement des Landwirtschaftsbetriebes Agrar Burgscheidungen e.G. aus Laucha an der…

Ankündigung und Einladung zur Online- Tagung „Kooperativer Naturschutz in der Landwirtschaft – Durchführung von AUKM in Sachsen-Anhalt nach dem Niederländischen Kooperationsmodell“

Am Donnerstag, den 02.12.2021 Ziel des Modellprojektes ist die Durchführung von Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen nach dem niederländischen Kooperationsmodell, wobei die Verfahrensabläufe unter realen Praxisbedingungen getestet und angepasst werden. Die ökologische Wirksamkeit der Maßnahmen soll verbessert werden, indem sie zielgerichteter und betriebsübergreifend platziert und umgesetzt werden. Durch Gruppenanträge der Kooperative können die notwendigen Verwaltungsabläufe einfacher und…

PIK in der Praxis

Ein Beitrag aus dem Informationsheft des Bauernverbandes Sachsen-Anhalt e.V. zum Thema PiK in der Praxis – Produktionsintegrierte Kompensation (PIK): schonend Ackern für den Ackerwildkrautschutz. Ein Beispiel aus dem Süden Sachsen-Anhalts. Sie können den Beitrag über unseren PDF Viewer lesen oder gerne auch herunterladen.  Ihr Team von der Stiftung Kulturlandschaft Sachsen-Anhalt Download

Aufwertung von Schutzäckern in der Magdeburger Börde

Das Ackerwildkrautprojekt befasst sich seit 2019 mit Möglichkeiten zum Schutz seltener Ackerwildkräuter. Vorrangig werden artenreiche Ackerflächen für ein landesweites Flächenkataster zum Ackerwildkrautschutz erfasst und mit interessierten Landwirtschaftsbetrieben betriebs- und flächenspezifische Möglichkeiten zum Schutz und zur Förderung gefährdeter Ackerwildkräuter gefunden. Um bestehende Schutzäcker zukünftig mit regionalem Saatgut gefährdeter Ackerwildkräuter aufwerten bzw. bestehende Populationen stärken zu können,…