AckerwildkräuterLandwirtschaftNaturschutzPressemitteilungen

Am Freitag, den 18.11.2022.

Das „Modellprojekt zur Verbesserung der Situation von Ackerwildkräutern in Sachsen-Anhalt“ beschäftigte sich von Mai 2019 bis September 2022 mit dem Erhalt und der Förderung von unserer heimischen Segetalflora.

Wesentliche Aufgaben des Projektes beinhalteten:

(1.) Flächen mit einem hohen Potenzial für den Ackerwildkrautschutz in einem Flächenkataster Ackerwildkrautschutz zu erfassen und damit eine Flächenkulisse für Maßnahmen zu erstellen,

(2.) einen Katalog von Maßnahmen zu entwickeln, um Ackerwildkräuter sowohl in der konventionellen Landwirtschaft als auch im Ökolandbau zu fördern ohne die landwirtschaftliche Produktion infrage zu stellen, und

(3.) Landwirtinnen und Landwirte für die Erhaltung und Förderung von Ackerwildkräutern zu motivieren und bei der Umsetzung der Maßnahmen zu begleiten.

Am Freitag den 18.11.2022 von 9:30 Uhr bis 13:00 Uhr findet die Abschlussveranstaltung des Projektes, in Halle (Saale) in hybrider Form (analog mit online-Übertragung) statt.

Weitere Informationen sowie das Tagungsprogramm werden in Kürze bekannt gegeben.

Interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich bereits jetzt bei info[at]stiftung-kulturlandschaft-sachsen-anhalt.de anmelden.