Previous
Next

Das „Modellprojekt zur Durchführung von Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen nach dem niederländischen Kooperationsmodell“ setzt in Sachsen-Anhalt Maßnahmen auf den Betriebsflächen von 25 teilnehmenden landwirtschaftlichen Unternehmen um.

Projektbeginn war der 1. Januar 2020.

Bei der Projektregion handelt es sich um die Magdeburger Börde, eine durch intensiven Ackerbau auf fruchtbaren Löß-Schwarzerdeböden mit höchsten Ackerwertzahlen geprägte Landschaft.

Für das Projekt werden vom Land Sachsen-Anhalt Mittel für die Umsetzung der Maßnahmen zur Verfügung gestellt. Einkommensverluste, die durch die jeweiligen Bearbeitungsvorgaben entstehen, werden durch die Fördermittel ausgeglichen.

Für die Erprobungsphase kann aus folgenden drei Maßnahmen gewählt werden:

  • Erbsenfenster,
  • Streifen von extensiv angebautem Wintergetreide,
  • Anbau von Sommergetreide ohne PSM.

Das Modellprojekt wird bis 2022 umgesetzt. Die praktischen Maßnahmen beginnen mit der Herbstaussaat 2020.

Die Stiftung Kulturlandschaft Sachsen-Anhalt fungiert im Projekt als Zuwendungsempfänger, übernimmt den Part der Kooperative, koordiniert die Anlage und Umsetzung der Maßnahmen, reicht das Maßnahmenentgelt aus und steht für die Bilanz der angelegten Flächen in der Verantwortung.

Auswahl und Platzierung der Maßnahmen erfolgen betriebsübergreifend nach naturschutzfachlichen Gesichtspunkten.

Für diese Maßnahme sind Flächen mit einer Gesamtgröße von je 1.600 Quadratmeter und einer Mindestseitenlänge von 36 m mit Erbsen anzulegen. Anzahl und Lage der Fenster werden von Kulturlandschaftsstiftung in Abstimmung mit Landwirten und UNB festgelegt.

Bis 15. August müssen sie ungestört bleiben; dann sind Bearbeitung und Ernte möglich. Die Verwendung von Pflanzenschutzmitteln ist untersagt.

Der finanzielle Ausgleich ist pro Fenster mit 286€ festgelegt.

Bei dieser Maßnahme erfolgt eine streifenförmige Anlage von Wintergetreide in Reinsaat mit doppeltem Reihenabstand. Dabei soll die Breite des Streifens mindestens 12 m und höchstens 36 m betragen. Der Einsatz von Insektiziden, Herbiziden und Rodentiziden ist untersagt; der Fungizideinsatz ist möglich. Der Stoppelumbruch sollte erst nach dem 15.10. erfolgen. Wintergetreidestreifen werden mit 560€ bis 665€ pro Hektar abgegolten.

Der Anbau von Sommergetreide erfolgt in Reinsaat, als Kulturen sind Hirse und Mais ausgeschlossen.

Der Einsatz von Herbiziden, Insektiziden und Rodentiziden ist untersagt, der Fungizideinsatz ist möglich. Der finanzielle Ausgleich ist mit 450€ pro Hektar festgesetzt.

Von diesen Maßnahmen werden positive Effekte auf die Population von Feldhamstern, Rotmilanen, Feldvögeln und Feldhasen sowie ein verstärkter und verlängerter Blühaspekt von Ackerwildkräutern erwartet, letzterer stellt besonders Insekten ein verbessertes Nahrungsangebot zur Verfügung.

Zwei dieser biodiversitätserhöhenden Maßnahmen sind unter fachlicher Begleitung der Stiftung Kulturlandschaft Sachsen-Anhalt bereits im deutschlandweiten Projekt „F.R.A.N.Z.“ umgesetzt und für unsere Region sehr positiv für die Erhöhung der Artenvielfalt bewertet worden.

Ein wichtiger Bestandteil des Projektes ist der fachliche Austausch und die Diskussion mit Landwirtinnen und Landwirten hinsichtlich der Maßnahmenumsetzung.

Die Maßnahmen und deren Ausführung werden mit den beteiligten Behörden und den regionalen Umweltakteuren erörtert.

Es werden noch weitere Landwirtinnen und Landwirte gesucht, die sich für eine Beteiligung an den vorgestellten Maßnahmen interessieren und im Projektgebiet wirtschaften.

An der Teilnahme interessierte Landwirtschaftsbetriebe können das Formular zur Interessensbekundung ausfüllen und per E-Mail (info[at]stiftung-kulturlandschaft-sachsen-anhalt.de) oder Fax (039209 / 60511) einreichen. Das Formular kann auf dem Computer abgespeichert und dann direkt ausgefüllt werden.

Die Projektpräsentation, die Maßnahmenübersicht und Merkblätter befinden sich auf der rechten Seite als Download.

Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie äußerte sich zum Projekt am 24. Januar 2020 in einer Pressemeldung.

TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Gefördert durch
Projektlaufzeit
01.01.2020 – 31.12. 2022
Projektleitung & Bearbeitung
Dokumente
Pressemeldungen

Information für Landwirte

An der Teilnahme interessierte Landwirtschaftsbetriebe können hier Ihr Interesse bekunden

Formular Download

Das Formular kann auf dem Computer abgespeichert und dann direkt ausgefüllt werden.
Download PDF