Auftaktveranstaltung zum Projekt Plattform Landwirtschaft & Naturschutz für Biodiversität am 11. März 2020

| 0

am:      11. März 2020

um:     13.00 Uhr, im Anschluss an die Infoveranstaltung zum „Ackerwildkrautprojekt“

im:       Dorfgemeinschaftshaus „Angereck“, Hauptstraße 12, in 39343 Hohe Börde, OT Bornstedt

 

Die Stiftung Kulturlandschaft Sachsen-Anhalt ist im Januar 2020 mit dem Projekt „Plattform Landwirtschaft & Naturschutz für Biodiversität in Sachsen-Anhalt, gefördert durch das BMEL, gestartet.

Im Rahmen des Projektes soll ein Netzwerk aufgebaut werden, das den Erfahrungsaustausch der Akteure aus der Landwirtschaft zu Themen des Naturschutzes fördert. Es sollen interessierte Landwirtinnen und Landwirte gewonnen werden, die bereit sind, ihre Erfahrungen zu einzelnen Themen an ihre Berufskollegen als „Botschafter“ zu vermitteln und für Fragen zur Verfügung zu stehen. Dafür erhalten sie umfangreiche Unterstützung vom „Netzwerkprojekt“ und seinen Mitarbeiterinnen.

Beginnen soll die Reihe von praxisorientierten Veranstaltungen mit der Thematik „Anlage und Pflege von Blühstreifen und Blühflächen“. Neben Vorträgen erfahrener Spezialisten wird die praktische Vorführung einer fachgerechten Aussaat einer Blühfläche beim Landwirtschaftsbetrieb von Bodenhausen in Brumby in der Hohen Börde gezeigt. Die Landwirtinnen und Landwirte erhalten die Möglichkeit, alle Fragen zur Anlage und Pflege von Blühstreifen und Blühflächen zu stellen und ihre praktischen Erfahrungen in die Diskussion einzubringen.

Die Stiftung Kulturlandschaft Sachen-Anhalt lädt alle interessierten Landwirtinnen, Landwirte und Interessierte zu einer Auftaktveranstaltung ein.

 

Tagesordnung:

  1. Anna Schumacher / Antje Birger: Vorstellung des Projektes „Plattform Landwirtschaft & Naturschutz für Biodiversität in Sachsen-Anhalt“ mit Diskussion künftiger Kernthemen
  2. Sandra Mann / Matthias Stolle: Anlage und Pflege von Blühstreifen und Blühflächen unter landwirtschaftlich relevanten Voraussetzungen
  3. Vorführung der Aussaat einer Blühfläche im Landwirtschaftsbetrieb von Bodenhausen in Brumby in der Hohen Börde mit einer weiteren Möglichkeit des praktischen Erfahrungsaustauschs mit den Spezialisten sowie ihren Berufskolleginnen und Berufskollegen.

Um eine Anmeldung zur Teilnahme an der Informationsveranstaltung über das Anmeldeformular der Auftaktveranstaltung des Netzwerkprojektes wird aus organisatorischen Gründen gebeten. Die Rücksendung ist über die E-Mail-Adresse (info[at]stiftung-kulturlandschaft-sachsen-anhalt.de) oder per Fax (039209 / 60511) möglich.

 

Rebhuhn; Bildautor: Erich Greiner